Geschichte des Landguts

Die Geschichte des Landguts

 

Laut Urkunde hat der „Wirt in Riggerding“  im Jahre 1612 1/8 von der damaligen Grafschaft Saldenburg & Gräfliches Haus Moos, erworben. Seither wird das „Anwesen Stetter“ von einer Generation zur nächsten Generation weitergegeben und bewirtschaftet. 

In der Zeit, als meine Großeltern Anton und Maria Stetter den Gasthof führten, war die Anreise nur mit Pferdekutschen, Fuhrwerken oder zu Fuß möglich. Erst 1950 fuhr dann der 1. Bus der Familie Pfeffer aus  Zenting. Eine Zugverbindung ging über Schöllnach. 1956 wurde dann die neue Straße gebaut und Riggerding an das Straßennetz angeschlossen. Ende der 30-er Jahre kamen die ersten Gäste und ab Mitte der 50-ziger Jahre die ersten „Sommerfrischler“ in größerer Zahl, um sich auf dem Land zu erholen. 

Der „Gasthof Stetter“ entwickelte sich dann im Laufe der Zeit unter Führung meiner Eltern Anton und Centa Stetter zu einem modernen Fremdenverkehrsbetrieb, der stetig erweitert wurde.

 

 

Ich, Ingeborg Maria Stetter, übernahm unseren Betrieb 1988 mit dem Ziel, unser Anwesen liebevoll zu restaurieren und zu renovieren, um ein Ambiente des „Wohlfühlens“ für die Gastronomie, den Hotelbereich und der Seminaretage zu schaffen.

 


 

Ich, Ingeborg Maria Stetter und meine Tochter Luisa Stetter